Hier wird das Pflaster der Regensburger Altstadt ein Wochenende zum Kulturpflaster. Professionelle Straßenknstler zeigen dort ihre furiosen, humorvollen und poetischen Darbietungen.
Die Straße wird als vielfältiger Kunst- und Kulturraum erlebt: Jongleure, Akrobaten, Zauberer, Clowns und Pantomimen unterhalten die Besucher mit besonderen Darbietungen an festgelegten Plätzen. Phantasievolle Walkacts mit und ohne Stelzen wandern durch die Zuschauer. Maskentheater und Tänzer nutzen den öffentlichen Raum als ihre Bühne.
Die Straße wird zum
Ausstellungsraum für Bilder, Fotos und Skulpturen.

Da
keine erhöhten Bühnen vorhanden sind, erlebt der Zuschauer eine Unmittelbarkeit, die nur bei Straßenkunst möglich ist. Die Künstler reagieren spontan auf die sich verändernden Umstände: Jede Vorführung wird dadurch zu einem einmaligen Erlebnis.

Künstler und Künstlergruppen:
Um eine vielfältige und finanzierbare Veranstaltung zu gewährleisten, gibt es eine öffentliche Ausschreibung für internationale und nationale Künstler. Außerdem laden wir außergewöhnliche bekannte Künstler gezielt ein. Darüber hinaus ist es uns wichtig, auch für Künstler und Künstlergruppen aus der Stadt Regensburg und der Oberpfalz eine Plattform zu bieten.

Hutgeld: Ein unverzichtbares Elemente der Straßenkunst: Hutgeld! Die teilnehmenden Straßenkünstlerinnen und Künstler erhalten für ihre Auftritt
hut
e keine Gagen! Lediglich Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung. Straßenkunst lebt von der Interaktion mit dem Publikum, dazu gehört es auch, mehr als den wohlverdienten Applaus zu ernten. Unterstützen Sie unsere Künstler durch ihr Hutgeld.